Work and Travel USA: Erlebe den „American Way of Life“ haut nah!

Vom Tellerwäscher zum Millionär … Work and Travel USA

 

ist vielleicht ein wenig übertrieben, aber ein Work and Travel USA ermöglicht dir immerhin für ein paar Monate in Amerika zu Reisen und gleichzeitig auch zu arbeiten!

 

Das drittgrösste Land der Erde hat einiges zu bieten: Unendliche Weiten, faszinierende Weltmetropolen wie New York oder San Francisco sowie eine atemberaubende Naturvielfalt. Dies ist vermutlich auch der Grund warum die USA zu einem der beliebtesten Reiseländer weltweit zählt – gleiches gilt natürlich auch für ein Work and Travel USA.

 

Amerika, das sind… die Freiheitsstatue, palmengesäumte Boulevards in Kalifornien, Stars und Sternchen in Hollywood, Cheerleaders beim American Football, Gangster Rap, Coca-Cola und „Super-Limos“… halt der „American Way of Life“!

 

Ein Work and Travel USA bietet eine hervorragende Möglichkeit dieses einzigartige Land für ein paar Monate näher kennenzulernen, gleichzeitig die eigenen Englischkenntnisse zu vertiefen und sich die Reise beim jobben in den USA zu finanzieren… das ist Work and Travel Amerika.

 

Doch welches Visum braucht man zum Work and Travel in den USA? Gibt es überhaupt ein Working Holiday Visum für Amerika? Im Vergleich zu einem Work and Travel in Australien oder Kanada ist ein Work and Travel USA nicht ganz so einfach möglich… aber es geht!

 

Wie genau… das erfährst du in diesem aufschlussreichen Artikel zum „Work and Travel USA“.

 

Work and Travel USA – geht das überhaupt?


Wer zum Work and Travel in die USA will, der wird zunächst enttäuscht feststellen, dass es für Amerika kein typisches „Working Holiday Visum“ gibt. Während Länder wie Australien, Neuseeland oder auch Kanada jungen Leuten im Alter von 18 bis 30 Jahren (in Kanada sogar bis 35 Jahren) die Möglichkeit eines bis zu 12 monatigen Work and Travel bieten, so wird ein solches Visum von den USA nicht angeboten. Ein typisches Working Holiday Visum ist bspw. das Work and Travel Visum Australien.

 

Es gibt allerdings eine, wenn auch nur eingeschränkte, Alternative… und zwar das sogenannte J1-Visum. Eingeschränkt deshalb, weil es erstens nur für Studenten gilt und zweitens auf 4-5 Monate im Sommer beschränkt ist.

 

Dennoch, mit dem J1-Visum lässt sich Arbeiten und Reisen kombinieren und das ist ja genau das worum es beim Work and Travel USA geht.

 

Work and Travel USA mit dem J-1 Visum für Studenten


Ein Work and Travel USA ist vielmehr unter dem Begriff „Summerjob USA“ bekannt. Dies ist mit dem typischen Work and Travel in anderen Ländern auch am ehesten vergleichbar.

 

Mit dem J1-Visum, also sozusagen dem Work and Travel Visum für Amerika, darfst du dann bis zu 4 Monate in den USA arbeiten. Auch wenn die meisten Work and Travel Jobs im Bereich Tourismus bzw. Landwirtschaft zu finden sind, so ist es kein Problem einen Job als Kellner, Barkeeper oder auch Office-Jobs anzunehmen.

 

Nachdem du bis zu 4 Monate in den USA gearbeitet hast darfst du ausserdem einen weiteren Monat durch Amerika reisen und hast somit die Möglichkeit dir das „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“ ein wenig näher anzuschauen.

 

Das Work and Travel USA Visum gibt allerdings lediglich für Studenten und es sind ein paar weitere Bedingungen an das J1-Visum geknüpft

 

Die Voraussetzungen für das Work and Travel USA Visum (J-1 Visum) im Überblick


Damit du zum Work and Travel USA aufbrechen kannst benötigst du wie gesagt das sogenannte J1-Visum. Daher nachfolgend eine Übersicht welche Voraussetzungen du „mitbringen“ musst um das Work and Travel Visum für die USA beantragen zu können

 

Voraussetzungen für das J-1 Visum (=Work and Travel Visum USA):

 

  • 18 bis 30 Jahre alt

  • Jobzusage aus den USA muss bereits vorliegen

  • Dauer des Arbeitsverhältnisses darf max. 4 Monate betragen

  • Es muss sich um einen bezahlten Job handeln (kein unbezahltes Praktikum!)

  • Studenten-Status: Du musst an einer Uni ausserhalb der USA eingeschrieben sein

  • Du solltest über zumindest „ausreichende“ Englischkenntnisse verfügen

  • Nachweis finanzieller Mittel in Höhe von 1.000 US$

 

Das Work and Travel USA Visum (J1-Visum) kann derzeit lediglich über eine autorisierte Reiseagentur beantragt werden welche von den USA bevollmächtigt wurde. Die meisten Agenturen, welche einen solchen Visa-Service anbieten können meist auch bei der Vermittlung von Jobs in den USA helfen (gegen entsprechende Gebühren selbstverständlich). Denn zur Beantragung des Work and Travel USA Visums ist bereits eine Jobzusage aus Amerika erforderlich.

 

Dies ist eine der grössten Hürden für viele, die zum Work and Travel nach Amerika wollen und einer der häufigsten Gründe warum viele sich letztendlich für ein Work and Travel in Australien, Work and Travel Kanada oder ein Work and Travel Neuseeland entscheiden. Denn die typischen Working Holiday Visa für diese Länder sind nicht nur wesentlich unkomplizierter zu beantragen, sondern geben einem mehr Zeit zum Reisen im Land und viel mehr Flexibilität während des Work and Travels.

 

Alternativen zum Work and Travel USA


Wer dennoch unbedingt in die USA will und auf keinen Fall in andere Länder wie z.B. Australien oder Kanada ausweichen will, für den gibt es dennoch einige Alternativen zum typischen Work and Travel USA.

 

Ein Praktikum als Alternative zum Work and Travel USA

Auch wenn ein Praktikum zunächst nicht den Anschein erweckt auch nur annähernd etwas mit Work and Travel in den USA zu tun zu haben, so gibt es doch ein paar Parallelen. Zunächsteinmal z.B. das Visum, denn genau wie für das Work and Travel USA in Form eines „Summer Jobs“ gibt es auch ein sog. J1-Internship Visum welches sehr grosse Ähnlichkeiten mit dem Work and Travel USA Visum aufweist.

 

Im Vergleich zu den Summer Jobs darf das Praktikum sogar bis zu 12 Monate dauern. Voraussetzung ist allerdings, dass es einen Bezug gibt zu deinem Studium / deiner Ausbildung. Auch für das J1-Internship Visum ist es erforderlich, dass du bereits eine Praktikumszusage hast bevor du das Visum beantragen kannst. für den Fall, dass es sich um ein unbezahltes Praktikum handelt musst du einen Betrag in Höhe von 1.000 Euro pro Monat nachweisen können

 

Da du nach Abschluss deines Praktikums selbstverständlich auch die Möglichkeit hast durch die USA zu reisen, ist auch hier wieder eine Ähnlichkeit mit dem typischen Work and Travel USA vorhanden.

 

Eine weitere Alternative zum Work and Travel USA: Summer Camps USA

Summer Camps in Amerika bieten eine weitere Alternative zum typischen Work and Travel USA. Viele Kinder in den USA nehmen in den Sommerferien in sogenannten Feriencamps teil. Dort werden die Kinder je nach Altersklasse tagsüber beschäftigt und verbringen einen Großteil der Ferien in der Natur zusammen mit anderen Kindern im gleichen/ähnlichen Alter.

 

Auch hier werden natürlich jedes Jahr Betreuer / Mitarbeiter benötigt, die sich während dieser Zeit um die Kinder kümmern, auf sie aufpassen, für sie Kochen und einfach für sie da sind.

 

Es bietet sich hier also ebenfalls die Möglichkeit Arbeiten und Reisen bzw. Work and Travel in den USA miteinander zu verknüpfen

 

Freiwilligenarbeit – Work and Travel USA und gleichzeitig gutes tun!

Freiwilligenarbeit bietet natürlich auch in Amerika die Molligkeit eines Work and Travel USA, allerdings wird man dabei nicht bezahlt, sondern Leistet einen Beitrag für einen guten Zweck!

 

Genau wie in anderen Ländern auch, bieten sich eine Vielzahl von Mölichkeiten z.B. in den Bereichen Tier- und Naturschutz in den verschiedensten Nationalparks in Amerika.

 

Auch wenn du bei dieser Art des Work and Travel USA nicht bezahlt wirst, so wirst du dafür von dem eher kompliziertem Visa Beantragungs-Prozess befreit, denn: Zur Freiwilligenarbeit in den USA brauchst du KEIN J1-Visum. Das einfache Touristen / Besucher Visum reicht hierzu völlig aus.

 

Es gibt noch eine Reihe weiterer Alternativen zum Work and Travel USA wie z.B. Au-Pair, Farmstay oder Rancharbeit. Wer also nicht in den Genuss kommt das Work and Travel USA Visum (J1-Visum) beantragen zu können weil er/sie bspw. nicht als Student an einer Uni eingeschrieben ist, für den gibt es dennoch ein paar „Ausweichmöglichkeiten“ um trotzdem eine Form des Work and Travel USA erleben zu können

 

Für welche Alternative des Work and Travel USA du dich auch entscheidest… eines ist sicher: Spass haben wirst du in jedem Fall!

 

Für deinen Spass am Work and Travel!

 

Have a nice day!

Fabian Linge

This entry was posted in Work and Travel, Work and Travel USA and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

8 Responses to Work and Travel USA: Erlebe den „American Way of Life“ haut nah!

  1. Pingback: Work and Travel USA - Eine Alternative zu Australien?

  2. Pingback: Travel & Work USA auch ohne Working Holiday Visum? – workandtravel24

  3. Pingback: Work and Travel USA - Erlebe Amerika beim Work and Travel | Webartikel ABC

  4. Pingback: Travel and Work USA: Englisch verbessern & Auslandserfahrung sammeln » Press-On | Artikelverzeichnis – Schreiben Sie Ihren Artikel oder Bericht

  5. Pingback: USA – Work und Travel: Jobben und Reisen mal anders | Frankennews – News und Berichte aus Franken

  6. Sonja, Harder says:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
     
    ich bin Lehrerin für Englisch und Französisch. Habe leider nur das 1. Staatsexamen und warte hier vergebens auf einen Referendariatsplatz. Ich dachte, es wäre gut  für ca. 1 Jahr an einer Schule in den USA zu arbeiten, um meine Sprachkenntnisse zu vertiefen. Ich würde gerne wissen, wie das mit dem Travel and Work Program funktioniert. Ich werde im Dezember 30 Jahre alt und wollte auch mal wissen, ob ich überhaupt noch altersbedingt eine Chance habe, an dem Programm teilzunehmen.
     
    Liebe Grüße
     
    Sonja Harder

    • Fabian Linge says:

      Hi Sonja,

      grundsaetzlich sollte das fuer dich moeglich sein, allerdings musst du fuer das J1 visum an einer deutschen uni eingeschrieben sein – weiss nicht ob das bei dir noch der fall ist???

      Falls ja, dann steht dem nichts im wege! Bedenke aber, dass es fuer die USA kein typisches Work and Travel gibt. du kannst also nicht mit dem J1 visum fuer ein jahr in den staaten arbeiten. das geht nur fuer ein paar monate in kombination mit einem studium!

      LG, Fabian

  7. Manu says:

    Work and Travel in den USA ist leider nicht zu vergleichben mit Work and Travel in Kanada, weil es kein spezielles Working-Holiday-Visum für die USA gibt.

    Summerjobs (am ehesten das klassische Work and Travel), Praktikum, Farm-und Rancharbeit, sind aber mit dem hier beschriebenen Visum gut möglich. Mit dem J1-Visum sind leider nur maximal 4 Monate (nur zwischen Juli und Oktober) drin.

    Jedenfalls ist es wichtig das darüber aufgeklärt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *